Convergence Map

Datensatztyp:
  • Mikromethode
Handout PDF-Export Erfahrung erfassen
Ideale Innovationsphasen für diese Methode:
  1. Innovationsphase
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10

Beschreibung

Visualisierung konvergierender Felder und Themen, um an den Überlappungen in der Karte die Chancen für Innovationen erkennen zu können.

Die Convergence Map macht sichtbar, wie Bereiche des täglichen Lebens oder Industrien sich überlappen und wie aus dieser Dynamik neues Verhalten entstehen kann.

Mit einer Visualisierung, die diese überlappenden Bereichen aufzeigt, können Teams effizienter diskutieren und ableiten, wie und ob daraus neue Kundenaktivitäten und -bedürfnisse entstehen. Die Convergence Map wird sehr oft typischer Weise in den frühen Verstehensphasen von Design Thinking und Lean Startup Projekten eingesetzt.

Diese Methode lohnt sich insbesondere für Unternehmen, die grundlegend innovieren oder in andere Märkte hineindisruptieren wollen. Mit dieser Methode lassen sich grundlegende Zusammenhänge zwischen Märkten, Industrien und breiten Bedürfnissen gut erkennen und diskutieren.
  • Wirksam für radikale Innovationen
  • Wirksam für disruptive Innovationen
  • Wirksam für Herausforderungen mit mittlerer Komplexität
  • Wirksam für Herausforderungen mit niedriger Komplexität
  • Wirksam für alle Innovationstypen
  • Wirksam für neue Geschäftsmodelle
  • P1 Verstehen (Innovationssuchfelder identifizieren - Problemfindung)
  • P2 Analyse (von Problemen - dem Umfeld - von Menschen - von Produkten)
  • P3 Beobachten (von Menschen - dem Umfeld - der Produktbenutzung)
  • P4 Synthetisieren (Leitfragen herstellen - Standpunkt ableiten)
Noch kein Premium?